Beziehung retten

Intensiv-Paarcoaching für Paare in einer Fernbeziehung


„Wenn Paare nach einer langjährigen Fernbeziehung zusammenziehen, kann es schwierig werden.“


„Man kann im Leben alles richtig machen – und doch das Wichtigste vergessen.“

 

Jeder achte Deutsche* führt eine Fernbeziehung – Tendenz steigend

Dies liegt sicherlich daran, dass durch die sozialen Medien der Radius bei der Partnersuche deutlich größer geworden ist. Ein weiterer Grund für die steigende Zahl der „Partnerschaften auf Distanz“ ist die erforderliche Mobilität im Beruf. Flexibilität wird verlangt – oft auf Kosten des Privatlebens. Beziehungen können dann meist nur am Wochenende gelebt werden. Der ständige Wechsel zwischen Nähe und Distanz, der immer wiederkehrende Abschied, das Abbrechen von bisherigen sozialen Beziehungen und die Phasen des Zweifels und der Einsamkeit führen zu Spannungen und lassen den Wunsch wachsen, irgendwann mit dem Partner das Leben komplett zu teilen. Endlich Gemeinsamkeit, nicht nur beschränkt auf eine Beziehung für ein paar Stunden in der Woche oder im Monat.

Das Kernproblem der Fernbeziehung: Verschiedene Alltags- und Lebenswelten

Bei jedem Wiedersehen kommen die Partner aus unterschiedlichen Alltagssituationen, so dass immer wieder unterschiedliche Lebenswelten aufeinander prallen. Ihre Erlebnisse, eigene innere und äußere Veränderungen und Entwicklungen müssen dann erst wieder zu einer gemeinsamen Welt zusammenfügt werden. Häufig ist das Wiedersehen auch mit gegenseitigen hohen Erwartungshaltungen verbunden. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche und Heimreise freut man sich auf Entspannung und Ruhe. Der andere Partner, der den Alltag zuhause alleine bewältigen musste, sich um den Haushalt und die Kinder gekümmert hat, im eigenen Beruf eingespannt war, erhofft sich dagegen tatkräftige Unterstützung. Jeder appelliert an das Verständnis des anderen für die eigene Situation. Statt der erhofften Harmonie erleben viele Paare Enttäuschung, Streit und das Gefühl sich auseinandergelebt zu haben.

Von der Fern- zur Dauerbeziehung

Obwohl sich die meisten Paare in einer Wochenendbeziehung danach sehnen mit dem Partner dauerhaft zusammen zu ziehen, birgt die neue Nähe und der gemeinsame Alltag viele Stolpersteine: Freiheiten und den eigenen Lebensrhythmus aufgeben, den Wohnraum teilen müssen, ständig beisammen sein. Diese Umstellung kann eine große Herausforderung für die Beziehung bedeuten.

Wie Paare ihre Fernbeziehung meistern können

Fern- und Wochenendbeziehungen unterliegen besonderen Belastungen. Dadurch können auch mehr Konflikte als in anderen Partnerschaften entstehen. Da die gemeinsame Zeit zu wertvoll ist, um sie mit ständigen Streitereien zu vergiften, die meist auch zu keinem positivem Ergebnis führen, kann eine professionelle Beratung dabei helfen, auch mit einer „Liebe auf Distanz“ gut zu leben. Wichtig dabei ist, eine Kommunikationskultur zu entwickeln, die auch über die Ferne hinweg oder bei einer Veränderung der Lebenssituation Probleme besser lösbar macht.

Dabei kann ich Sie mit einem Intensiv-Paarcoaching, auch am Wochenende wirksam unterstützen!


*Schätzungen gehen davon aus, dass mindestens jede achte Partnerschaft „auf Distanz“ gelebt wird. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung spricht in einer 2012 erschienenen Studie von 13,4 % der Paare, die entfernt zusammen leben.