Beziehung retten

Eheberatung und Paartherapie speziell für ältere Paare


Alte Liebe rostet nicht – oder doch?


„Man kann im Leben alles richtig machen – und doch das Wichtigste vergessen.“

Ältere Menschen planen ihren Lebensabschnitt bewusster und suchen aktiver nach Lösungen, wenn es Probleme gibt


trennung-paarDass ältere Paare an ihrer Beziehung arbeiten wollen, zeigt ihre zunehmende Bereitschaft, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Zahl der Senioren, die eine Eheberatung oder Paartherapie aufsuchen, hat sich innerhalb der letzten 15 Jahre vervierfacht. Was sind die Gründe?

Menschen, die heute ins Rentenalter kommen, wollen nochmal richtig Gas geben.

Besonders bei Frauen erlebe ich, dass reales Alter und Lebensgefühl stark auseinander klaffen. Sie fühlen sich noch gesund, ihnen geht es gut und sie finden: Das kann jetzt nicht alles gewesen sein. Deshalb wollen die meisten neue Pläne machen für die Zeit des Rentenalters. Sie wollen Klarheit, auch was die Gefühle angeht. Männer reden jedoch, nach meiner Erfahrung, genau darüber nicht gern und sie neigen oft dazu, sich über eine lange Zeit selbst etwas vorzumachen, was die Qualität ihrer Beziehung angeht. Solange ein Partner noch Emotionen zeigt, schimpft und weint, solange kämpft er noch. Streit ist die Vorstufe von Veränderung, deshalb sollte man in einer Beziehung eher die Stille fürchten als den Streit. Wenn Partner sich nichts mehr zu sagen haben, ist für sie auch meist die Ehe gestorben. Leider wachen viele erst auf, wenn es zu spät ist und sitzen dann verzweifelt in meiner paartherapeutischen Praxis.

Wie möchte ich meine Ehe im Alter leben?

Die meisten Paare haben gemeinsam viele Höhen und Tiefen durchlebt und können von ihrem Erfahrungsschatz profitieren. Sie  wissen wieviel Nähe und Distanz sie sich in der Beziehung wünschen, was man vom Partner erwartet und welche Fehler man auf keinem Fall wiederholen möchte. Bei vielen älteren Paaren besteht jedoch der Wunsch, sich aufgrund der Lebensumstände als Senioren über ihre veränderten Bedürfnisse in der Partnerschaft klar zu werden und die Alltagsroutine sinnvoll miteinander zu gestalten.

Scheidung nach langjähriger Ehe: Späte Trennungen sind im Trend

Eine langjährige Ehe ist kein Garant für lebenslange Zweisamkeit. Jede dritte Ehe in Deutschland wird geschieden – und die Zahl der Scheidungen jenseits der Silberhochzeit hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt*. Tendenz: steigend.

Hinter den steigenden Zahlen der späten Scheidungen steht auch ein Wertewandel. Eine ganze Reihe von sozialen Barrieren wie die Diskriminierung von Geschiedenen gibt es heute nicht mehr. Viele langjährig Verheiratete verlassen deshalb das Bündnis: Weil sie dem täglichen Hickhack entkommen wollen oder weil sie sich ohne den Partner ein glücklicheres Leben nach eigenen Vorstellungen versprechen. Wer heute 50 oder 60 ist, fragt sich in einer unglücklichen Ehe: Will ich mir das noch 20, 30 Jahre antun?“ Die Antwort „Nein“ hat allerdings ihren Preis.

Rentner verlieren ein Viertel des Einkommens

Finanziell führt die Trennung meistens in die Sackgasse. Laut einer Studie sinke das Einkommen bei Geschiedenen im Rentenalter um 25 Prozent. Oft werde erbittert über das Vermögen, ein gemeinsames Haus und den Ehegattenunterhalt gestritten. Vor allem für Frauen, die ihren Beruf weitgehend aufgegeben haben, können die Konsequenzen hart sein.

Wichtigster Scheidungsgrund ist Entfremdung

Eine neue Liebesbeziehung steht bei den älteren Paaren erst an Nummer drei der Scheidungsgründe. Der Hauptgrund für eine Trennung ist die Entfremdung, weil sich die Partner über die Jahre unterschiedlich entwickelt haben. Dahinter folgt die „Unverträglichkeit“:  Die Ehepartner können sich nicht mehr ertragen.

Trennung oder Scheidung im Alter ist heute keine Seltenheit mehr und niemand sollte eine Ehe über Jahrzehnte fortführen, in der er sich nicht mehr wohlfühlt und in der er nicht glücklich ist. Dennoch kann es für Sie sinnvoll sein, eine professionelle Eheberatung oder Paartherapie wahrzunehmen, um rechtzeitig nach Alternativen für die Gestaltung Ihrer Beziehung zu suchen oder – falls eine Trennung unausweichlich ist – einen Rosenkrieg zu verhindern.

Dabei kann ich Sie in einem Paarcoaching oder einer Trennungsberatung wirksam unterstützen!


*Laut Statistischem Bundesamt hat sich die Zahl der Scheidungen nach einer Ehedauer von 26 und mehr Jahren von 1992 bis 2012 mehr als verdoppelt.